Besuch um Mitternacht

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Es war Mitte August und die letzten Tage war es einfach nur heiß gewesen. In der Wohnung fand ich kaum noch einen kühlen Platz und die Nächte lag ich nur im Slip und ohne Decke auf meinem Bett und selbst das war mir noch zu warm.
Auch heute hatte den ganzen Tag die Sonne in meine Wohnung geschienen und sie wieder aufgeheizt daher hatte ich schon am Abend die Tür zum Balkon geöffnet und nur die Jalousie runter gelassen.
Als ich mich gegen 22.00 Uhr auf mein Bett legte schwitzte ich schon nach wenigen Minuten aber noch weniger als meinen Slip konnte ich nicht anziehen.

Ich muss dann doch irgendwann eingeschlafen sein, es war dunkel als mich ein Geräusch aufweckte.
Ich schaute auf und hörte wieder etwas.

Ist da etwa wieder die Katze vom Nachbarn bei mir ins Haus gekommen?¨ Dachte ich da ich die Jalousie ja nicht bis ganz runten runter gelassen hatte.
Schlaftrunken wie ich war kam ich gar nicht auf eine andere Idee und rollte mich aus meinem Bett.
Meine langen blonden Haare hingen mir vor den Augen und ich schlürfte ins Wohnzimmer.
Als ich durch die Tür trat sah ich einen Mann vor meinem Schrank kniehen und in den Schubladen wühlen.
Er muss mich gehört haben denn er stand auf und schaute mich an.

Er trug Shorts und ein T-Shirt, hatte kurzes blondes Haar und war gut 1.90 groß.
Er hatte eine sehr sportliche Figur und ich sah durch sein verschwitztes T-Shirt deutlich seinen Muskeln.
Wir standen uns nur wenige Meter gegenüber und starrten uns nur an.

GEILER PUSSYRITT!! wer fickt wen?? 😉

  • Dauer: 6:14
  • Views: 396
  • Datum: 28.07.2012
  • Rating:

FÜRN ZÄHLERSTAND INS SPERMALAND

  • Dauer: 6:37
  • Views: 460
  • Datum: 19.02.2014
  • Rating:

Wichs auf meine Arschfotze …

  • Dauer: 6:11
  • Views: 461
  • Datum: 23.04.2015
  • Rating:

Durch das Fenster fiel das Mondlicht auf meinen nackten Körper und er glänzte vor Schweiß.
Ein Einbrecher war in meine Wohnung eingedrungen, aber warum geriet ich nicht in Panik und fing an zu schreien?
Er schaute mich nur an und stammelte etwas unverständliches, ich fand als erstes meine Stimme wieder und grinste ihn an.
¨ hallo ganz schön warm heute ¨
¨ äh ja hi hi finde ich auch, wow siehst du gut aus ¨ ich wurde rot und selbst im schwachen Mondlicht konnte er das sehen.
¨ willst du nicht dein T-Shirt ausziehen? ¨ fragte ich.
Was war eigentlich mit mir los, warum machte ich das?

Er grinst mich an – „gerne, kannst du mir dabei helfen?“
Ich trat näher zu ihn ran und meine Hände glitten über seine Brust. Deutlich merke ich seine Muskeln und ich griff mir den Saum seines T-Shirts und zog es ihm langsam über den Kopf.
Er berührt meine Brust und streichelt sie, mit einer schnellen Kopfbewegung wischte ich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht und unsere Lippen berühren sich. Ich umarmte ihn und fing an ihn leidenschaftlich zu küssen.

Er legte seine starken Arme um meine Hüften und trug mich zu meinem Sofa dort legte er mich sanft nieder und ich öffnete ihm seine Shorts und ziehe sie ihn runter. Sein Slip spannt sich schon, ich ziehe ihn auch runter und er wirft ihn in hohen Bogen durch Zimmer, dann nimmt er meinen Slip in seine starken Hände und beginnt ihn mir langsam runter zu ziehen.

Ich liege auf dem Rücken und schaue ihn von unten her in seine blauen Augen.
Er beginnt mit seiner Hand mit meinen Schamlippen zu spielen und ich zucke leicht als er meinen Kitzler berührt und ihn sanft streichelt.
Er kniete sich neben mir hin und beginnt mit seiner Zunge an meiner Spalte zu spielen.
Ich merke wie mir die Feuchtigkeit aufsteigt und er nimmt jedes bisschen begierig in sich auf.
Ich fasse ihm an seine muskulöse Brust.
Er legt sich auf mich und ich spüre sein hartes Glied als es in mich eindringt. Wow was für ein Gefühl, ich schwebe wie auf Wolken und genieße jeden Moment.

Ich küsse ihn und meine Hände gleiten über seinen Rücken, dann ist der Moment gekommen auf dem ich gewartet habe eine Welle von Gefühlen durchrollt meinen Körper und eine angenehme Wärme breitet sich in mir aus.
Ich stöhne laut auf und meine Finger krallen sich in seinen Rücken. Er küsst mich leidenschaftlich und streichelt meinen Kopf.
Ich möchte das dieser Moment nie endet.
Er richtet sich auf und schaut mich an.
¨ ich muss jetzt wieder an die Arbeit ¨
Ich schaue ihn von unten her an.
¨ bringst du mich noch ins Bett?¨
Er nimmt mich sanft hoch und trägt mich auf seinen starken Armen in mein Schafzimmer und legt mich sanft auf mein Bett.

Mit einem leidenschaftlichen Blick schaue ich ihn an
¨ Bitte komm die Tage noch mal zu mir ¨
¨ wenn ich wieder in der Gegend bin” und damit verlässt er mein Zimmer und ich höre wie er nebenan auf den Balkon tritt.

Ich lag noch lange wach in meinem Bett.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (78 Votes, Durchschnitt: 3,33 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Hans-Peter Edler 21. Februar 2017 um 19:43

Ich suche geile Tiersexgeschichten .

Antworten

Hans-Peter Edler 21. Februar 2017 um 19:44

Ich suche geile Tiersexgeschichten

Antworten

Rolf Glätzer 4. Juli 2017 um 16:28

Ich war vor Jahren in der N achsaison in der Türkei in Urlaub u.shogt morgens am Strand da versteckte sich eine nackige ältere Frau u.bat mich ihr zu helfen.und berichtete das sie am Vortag späten Nachmittag hinter gr.Steinen FKK sonnenbad machte u.eingeschlafen ist u.glaubte zu träumen als sie belegt würde.Es wären wilde Strandrudelhunde die steht’s Urlauber bebettelten.Auf Grund ihrer Proportional war ein aufstehen nur über alle Vier möglich ,da setzte der große Köter auf klammerte sie u.fing an zu rammeln,sein Riese Schwanz fing permanent an zu zucken u.pumpen,dann fing er an noch mehr anzuschwellen,blieb dann lange Zeit festgekeilt,das ihr ein Abgang nach dem anderen abging .Als er endlich rauszog dachte sie auszulaufen,was aufgelegt mit einer langen Zunge die länger war als der Pimmel ihres Reisebegleiters. Die Geilheit kam ihr hoch u.schon würde sie von den Lecker besprungen u.knallte sie erbarmungslos,selbst der Hals war trocken von stöhnen.das war nicht nur ein abspritzen sondern ein erneutes abfüllen.Das folgte noch 5 Mal,brach auf dem Badetuch zusammen u.schlief bis zum Sonnenaufgang ,Meine Sachen waren weg bis auf Badetuch.Es kamen zwei Angler(Türken) stellten mich an den Fels u.nudelten mich durch,dann auch von vorn,es war keine Gegenwehr möglich.Mit nur einem Badetuch ins Hotel?So würde ich zum Helfer u.Vertrauter.Bis wir uns beim Abendbrot trafen mit der Geste zu schweigen.Will aber wieder in die Türkei fahren.In einen Saunanebenraum hab ich sie auch gerammelt,seitdem bin ich nicht mehr abgeneigt eine Dicke zu ficken.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!