Das neue Badezimmer – Einweihung mit Fickparty

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Die Akteure: Sigrid meine Frau, bekannt aus: Ein Traum wird wahr; Der Hotelaufenthalt, Handwerker im Haus, Nette Leute lernt man auch woanders kennen. Markus ihr Liebhaber seit 2 Jahren, bekannt aus: Ein Traum wird wahr, Ich habe ja auch mal Geburtstag. Beate eine Freundin von Markus und Spielgefährtin von Sigrid seit July 2013. Henry ein fleißiger Elektriker bekannt aus: Wir haben Handwerker im Haus, mit dem ich schon viel Spaß hatte; Vera ein Spiel und Bettgefährtin von Beate, die Sigrid näher kennenlernen wollte, und ausprobieren wie sie schmeckt.

der Gehoernte Gerd bekannt aus Ein Traum wird wahr, Der Hotelaufenthalt, Nette Leute lernt man auch woanders kennen; Handwerker im Haus. Das neue Badezimmer wird eingeweiht. Wir hatten beschlossen uns daß Badezimmer umzugestalten. Im Baumarkt am Ziesak Plaza würden wir schon das richtige finden. Da gab es eine Eckbadewanne die vorne teils verglast war und so dem Betrachter schöne Einblicke gewährte. Platz war ja genug vorhanden und so machten wir den deal und eine Woche später war das Prachtstück installiert.

Für ein paar Euro mehr gab es sogar noch eine variable Beleuchtung — man gönnt sich ja sonst nichts. Wenn wir schon nicht in Urlaub fahren können wegen des Arbeitsamtes dann wenigstens zu Hause ein wenig Luxus. Es war eigentlich nur noch die Frage wie wir es einweihen wollten? Ganz klar mit ein paar netten Leuten. Sigrid dachte dabei natürlich an Markus — und ich hatte eigentlich an den netten Handwerker von neulich gedacht.

Dann wären wir aber drei Männer und das wäre natürlich ein Ungleichgewicht — also noch ein oder zwei Mädels dazu damit wir alle Spaß hatten. Der nächste Samstag an dem alle mal frei hatten wurde klar gemacht und die Feier konnte richtig los gehen. Die anderen wußten das nach der Anschaffung des Bades nicht soviel Kohle da war und brachten deshalb was zu essen und zu trinken mit. So mußte es auch sein.

Dirty Talk – Wichscountdown !

  • Dauer: 4:51
  • Views: 195
  • Datum: 17.11.2016
  • Rating:

Cam-Chat Orgasmus?.

  • Dauer: 5:57
  • Views: 456
  • Datum: 16.05.2014
  • Rating:

User Peter (26) der Schnellspritzer

  • Dauer: 6:13
  • Views: 378
  • Datum: 04.03.2016
  • Rating:

Homewrecker

  • Dauer: 5:29
  • Views: 280
  • Datum: 21.04.2016
  • Rating:

Markus und der nette Handwerker nennen wir ihn der Einfachheit halber Mal Henry und Beate mit ihrer Freundin Vera. Als wir alle im Wohnzimmer saßen und die Getränke vor uns entwickelte sich so langsam die richtige Stimmung. Sigrid saß neben Markus und fing direkt an ihm die Hose zu öffnen und seinen Schanz herauszuholen. Beate und Vera sahen kurz zu und dann griffen sie sich beide fast synchron an ihre Pussys.

Henry der dem Treiben schon gespannt zuschaute saß ja neben mir und begann langsam an meinem Oberschenkel zu streicheln — was mir natürlich sehr gefiel und ich bei ihm das gleiche anfing. Er wurde mutiger und öffnete meinen Reißverschluß um an meinen Schwanz zu kommen — ich tat das gleiche bei ihm. Die Mädels schauten kurz herüber und wollten wohl ein wenig zu schauen wie wir uns nun verwöhnten.

Na das konnten sie haben. Henry holte meinen Schwanz nun ganz aus der Jeans — beugte sich herüber und begann langsam meine Eichel zu lecken die schon ein paar Lusttropfen absonderte. Wie ich sah was er mit meinem Schwanz anstellte wollte ich natürlich auch seinen ganz schnell blasen. Meine Sigrid die schon die ganze Zeit Markus den Schwanz blies schaute kurz rüber und freute sich daß alle ihr Spielzeug gefunden hatten.

Sie knetete Markus Schwanz und leckte dauernd über seine schon ganz geschwollene Eichel. Als ich sah daß er die Augen schloß wußte ich gleich würde der erste Erguß von noch vielen folgen. Und so war es auch. Sigrid merkte es auch und stülpte schnell ihren Mund über seinen Listkolben und dann schoß es nur so aus ihm heraus. Sie schluckte alles bis auf den letzten Tropfen und leckte sich noch genüßlich die Lippen.

Na den ersten „Drink“ des Tages hatte sie ja nun bekommen. Beate und Vera fingerten sich gegenseitig und leckten zwischendurch genüßlich ihre Finger ab um den Saft der anderen zu genießen. Bei Henry und mir war es nun auch soweit — ich glaube Henry hatte die ganze Woche noch nicht abgespritzt denn die Ladung die ich nun bekam war wirklich gewaltig –ich mußte mich bemühen alles zu schlucken — und das war eine ganze Menge.

Ein paar Tropfen liefen mir aus dem Mund und hingen an meinem Kinn. Sigrid sah hinüber, fragte kurz „Darf ich?“ und nahm die Tropfen von Henry auf ihren Zeigefinger und schleckte sie ab. Na das konnte ja noch lustig werden heute. Nach diesem ersten Begrüß******** hatten wir erst mal ein wenig Hunger — es war alles zum Wohl der Gäste vorbereitet und dann ging es erstmal wieder teils ins Wohn und auch ins Schlafzimmer.

Beate und Vera hatten nur noch ihre hübschen Strings an — einmal in Türkis und einmal in Pink. Sigrid trug ihr rotes Panty das man ja ganz schnell im Schritt öffnen konnte. Markus spielte mit Sigrid und Beate auf dem Bett herum. Er hatte ja schon früher mal mit beiden seinen Spaß und jetzt wollte er eben mal wieder mit beiden ein schönes Erlebnis haben. Sigrid fragte „Was hast Du dir vorgestellt worauf hättest du dennØ ×Lust?“ „Ich möchte erstmal zu schauen wie ihr beiden euch Markus: verwöhnt und leckt und dann legt euch beide auf den Bauch und ich steck ihn euch ×abwechselnd in eure süßen Pussys ja das könnte Spaß machenØSigrid: : ich freu mich schon drauf endlich mal wieder deine leckere Pussy richtig. Beate „Schatz dann fang doch an, meine ersten TropfenØSigrid ×schön auszulecken.

Sigrid legte sich auf×laufen dir direkt in den Mund — so wie du es doch magst dem Bett zurück ein Kissen unter ihren knackigen Hintern und präsentierte Beate Beate legte sich zwischen Sigrids Beine und fing auchØ ×ihr offenes Vötzchen. sofort an ihre Zunge durch Sigrids untere Lippen zu ziehen — dann leicht den Kitzler reizen und ihn schließlich anzusaugen und einen Triller mit ihrer Zunge Sigrid wurde sofort so geil daß sie die Hände in die×darauf zu spielen.

×Matratze krallte weil sie merkte daß es ihr gleich kommen würde. Markus der dem Treiben lüstern zuschaute wurde ganz kribbelig — sein Schwanz stand wie eine eins vom Körper ab — die Eichel war ein Stück zu sehen und glänzte richtig von den Lusttropfen die schon raus quollen. Er war kurz davor wieder einen Schuß × Beate schaute Sigrid an und fragte darf ich Liebes? Raus zu spritzen. Sigrid lächelte nur — sie wußte wie gut Markus Sperma schmeckte wenn es frisch Und da kam auch schon der weiße Sahnestrahl direkt in Beates×heraus schoß.

×Mund die es dankend quittierte. Na dann gönnen wir ihm mal eine kleineØ Wir können uns ganz gut selbst miteinander×Erholung — bis er nachgeladen hat ×beschäftigen — nicht wahr Liebes? Wir anderen hatten natürlich auch im Wohnzimmer unseren Spaß. Henry spielte ein bißchen an sich rum, Vera sah gerne zu. Dann wollte sie mal zur Toilette und Henry fragte sie ob er mitkommen dürfte? Vera fragte ihn „Willst Du zusehen?“ Na klar wollte er.

Vera also zur Toilette und ich mit Henry hinterher. Ich hatte mir unsere Kamera mitgenommen um das ganze zu filmen — dann hatten die anderen hinterher auch was davon. Vera war mit dem pieseln fertig und wollte sich gerade die Pussy abtrocknen — Henry sagte „Warte laß mich das mal machen. Er hockte sich vor sie hin und anstatt Papier zu nehmen beugte er sich v0r und fing an Vera`s Pussy sauber zu lecken.

Sie wurde so geil dadurch das sie nur noch keuchen konnte und schrie „Ich komme gleich — mach weiter. das ließ er sich natürlich nicht zweimal sagen und leckte sie verrückt. Und dann kam Vera aber so was von gewaltig. Das war mal ein wirklich geiler Anblick wie vera dann in Henrys Mund abspritzte. Er ging vor ihr noch ein Stück höher mit seinem Hintern. Da mußte ich ihn natürlich verwöhnen.

Ich nahm meinen Schwanz und strich ein paarmal über seinen Hintern. Er zog nun selbst seine Backen auseinander und stöhnte nur „Komm **** mich in den Arsch. Da hab ich ihm natürlich gerne seinen Wusch erfüllt. Ein wenig Gleitgel auf meine Eichel und dann war ich auch schon in seinem schönen Hintern und fickte ihn ordentlich. Markus und Beate kamen nun auch ins Badezimmer und wollten sehen was wir so machten.

Beate fand es so geil — sie legte sich auf den Rücken unter Henry und fing schnell seinen Schwanz auf und steckte ihn in ihr Blasmäulchen. Markus sah er zu und wollte natürlich mitmachen. Ich zog meinen Schwanz aus Henrys Hintern und Markus setzte an und fing nun an Henry zu ficken der es sich genoß noch einen anderen Schanz im Hintern zu haben. Sigrid ging nun auch dazu und küßte Vera mit heftigen Zungenküssen.

Na das war ein schöner „Fünfer“ den wir da hatten. Ich ******* in der Zwischenzeit meinen Schwanz bis ich merkte daß es mir kam. Ich brauchte nur ein Stück vorzugehen und dann konnte ich die beiden wild küssenden Mädels mit einer Ladung Sperma erfreuen die sie sich auch direkt teilten. Dann streckten beide die Zunge heraus und gaben sich jeweils einen Klecks Sperma zurück und verteilten sie in ihren Mündern bevor sie es runterschluckten.

Wir leckten uns gegenseitig sauber und ruhten uns erst mal ein wenig aus. Das war also Henrys Beitragsidee zu einem schönen Samstagnachmittag. Vorerst jedenfalls! Bevor wir das Badezimmer verließen mußte ich aber noch mal kurz Markus Schwanz lutschen — der sah aber auch zu geil aus. Da konnte ich langsam verstehen warum seinetwegen Sigrid seit 2 Jahren fremdgeht. Sigrid hatte Beate bei einem Date bei Markus kennengelernt — wo man auf seinem Tablet nach Adressen von Swinger Clubs suchen wollte.

Es kam wie es kommen mußte und wohl auch geplant war — das sich die beiden Mädels näher kennenlernen wollten. Für Markus bot sich nun der glückliche Moment zwei geilen Frauen zu zusehen wie sie sich erkunden und probieren wollten. Das hinterher noch ein Dreier dabei herauskam — ja das war wohl auch vorprogrammiert. Vera die Beate im Swinger Club „Spielwiese in Bottrop“ kennengelernt hatte war auch über ihre Situation zu Hause nicht gerade glücklich — mußte sie doch dauernd neue Ausreden erfinden um sich von ihrem Mann eine Auszeit zu nehmen und um fremd zu gehen.

Henry war ungebunden und ließ sich zu meinem Glück nicht nur mit Mädels ein — sondern mochte es auch wenn ihn ein Mann verwöhnte oder er es mit einem Mann treiben konnte. Sein Schwanz konnte sich auch sehen lassen und natürlich sein Hintern. Er ****** eben gerne mit Männern und mit Frauen und vor allen Dingen war er ein begnadeter Bläser, was nur noch von seiner Kunst des Pussyleckens übertroffen wurde.

Die Mädels bereiteten daß Bad vor — natürlich mit viel gut duftenden Essenzen für das Badewasser. Nichts mit Schaum denn wir wollten es diesmal mehr glitschig haben — dann ging es einfacher einen Schwanz zwischendurch in den Hintern einer Gespielin oder eines Gespielen ein zu führen. Im Orion Shop hatten wir einen Ölzusatz gefunden der nicht nur gut duftet (Vanille) sondern auch für eine gute Gleitfähigkeit sorgte. Jeder Schwanz, jede Pussy und auch jeder Hintern schmeckte einfach besser damit.

Die zusätzlichen Geräusche die beim ****** mit diesem Gleitmittel entstanden waren eben auch nicht zu verachten. Es quietschte und ploppt nur so, daß es eine helle Freude war. Jeder bekam mit wenn irgendwo ein Schwanz aus einer Pussy oder einem Hintern herausgezogen wurde und das begehrte Loch gerade frei war. So machte daß Baden mit uns allen und für uns alle richtig geilen Spaß. Die kosten für diese Badewanne waren ihr Geld auf jedenfall wert.

Markus setzte sich in das halb hohe Badewasser und Sigrid wollte sich direkt auf ihm niederlassen. Eigentlich sollte er in ihrer Pussy einklinken — aber er wollte eben in ihren Hintern und so geschah es auch. Sigrid wackelt ein bißchen weil sie erst nicht direkt wußte was er wallte — aber dann kriegte sie schnell mit das er ihren süßen Hintern verwöhnen wollte. Ich staune immer über ihren geilen wollüstigen Gesichtsausdruck wenn sie in den Arsch ******* wird.

Henry hatte Beate gepfählt und ich schob meinen Schwanz in Veras Hintern der es sichtlich gefiel in den Arsch ******* zu werden. Sigrid beugte sich ein wenig vor und konnte so mit Vera feuchte Küsse austauschen und die jeweilige Brust der anderen liebkosen. Da wurden Nippel sanft gestreichelt oder wenn gewünscht auch etwas fester gedrückt. Je nach Geilheit der Verwöhnten. Die Mädels wollten die Plätze tauschen — weil jede von ihnen jetzt mal einen anderen Schwanz in ihrem Hintern beherbergen wollte.

Gesagt getan. Ich konnte nun Beates Hintern erkunden, Sigrid wurde von Henry in ihren nimmersatten Hintern ******* und Markus schob genüßlich seinen Schwanz in Beate rein. Das ganze trieben wir noch zweimal damit jeder von uns mal in einem anderen Hintern sich wohlfühlen konnte. Das war der seit langem tollste Badetag den wir in der letzten Zeit hatten. In der nächsten Woche treffen wir uns alle in der Spielwiese in Bottrop — aber das ist wieder eine andere Geschichte — und soll ein anderes Mal erzählt werden.

.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (19 Votes, Durchschnitt: 6,26 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!