Footjob im Restaurant

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Bei meiner Frau und mir hat es sich so eingebürgert, das wir einmal im Monat schick Essen gehen. Heute war es mal wieder soweit. Ich sass bereits im Anzug, fix und fertig im Wohnzimmer und wartete auf meine Gattin. Nach zehn Minuten fragte ich mal vorsichtig nach, ob sie denn bald fertig sei, da mein Magen langsam was zu Essen bräuchte. Ich bekam als Antwort… gleich. Nach weiteren fünf Minuten hörte ich dan endlich das klackern ihrer Pumps auf den Fliesen und dann stand sie vor mir. Oh man dachte ich…geile Frau. Ihre langen Haare hatte sie streng zu einem Zopf gebunden und ihre üppigen Brüste wurden von einem schwarzen BH, der unter ihrer weissen Bluse durchschimmerte, im Zaum gehalten. Unter der schwarzen eleganten langen Hose trug sie schwarze Nylons und ihre Füsse steckten in hohen Pumps. Bei diesem Anblick zuckte direkt mein kleiner,aber… wir wollten ja Essen gehen. Wir fuhren zu einem romantisch gelegenen Lokal etwas ausserhalb der Stadt. Als wir dort ankamen und die Lokalität betraten, kam direkt ein Kellner auf uns zu und führte uns zu einem noch freien Tisch. Wir setzten uns an den Diesen und inspizierten erstmal den Raum und stellten fest, das das Lokal sehr gut besucht war. Der Kellner kam auch recht zügig mit den Speisekarten und fragte nach unseren Getränke wünschen. Wir bestellten eine Flasche Rotwein die auch sehr schnell geliefert wurde. Wärend ich die Speisekarte durchforstete spührte ich auf einmal ihren Schuh zwischen meinen Beinen, ich zuckte zusammen und sah sie etwas erschrocken an. Sie erwiederte meinen Blick in dem ihre Zunge über ihre rote Lippen fuhr. Sie sagte entspann dich mein Schatz und bohrte dabei ihren spitzen Absatz etwas in meine Eier. Ich schaute mich um und dachte hoffentlich bemerkt das hier niemand. Aber alle anderen Gäste waren so vertieft in Gesprächen und ausserdem war ein langes Tischtuch über den Tisch gespannt was bis zum Boden reichte. Ok dachte ich, dann entspanne ich mal. Ich griff mit einer Hand unter den Tisch und umfasste ihren zarten Knöchel damit ich ihren Fuss fester zwischen meine Beine drücken konnte. Ich sah zu ihr rüber doch sie schaute garnicht auf sonderen studierte, als wenn nichts wäre, die Speisekarte. Ich merkte wie mein Schwanz langsam steif wurde und dadurch natürlich meine Hose enger. Ich dachte kurz nach, schaute mich um und kam zu dem Entschluss…mach die Hose auf. Ich lies ihren Fuss los, offnete meinen Gürtel und Reisverschluss und holte mein steifes Glied raus. Jetzt schaute sie doch kurz auf und grinste mich geil an. Sie striff ihren Schuh vom Fuss und fing an mit ihrer Fusssohle feste über meinen Schafft zu fahren. Vor und zurück…oh wie geil, aus meiner eichel tropften schon die ersten pre-cum Tropfen. Ich wurde aber jeh aus meiner Geilheit gerissen als der Kellner an unserem Tisch auftauchte um die Bestellung entgegen zu nehmen. Meine Frau bestellte zu erst damit ich noch ein paar Sekunden Zeit hatte mir was auszusuchen, dann war ich an der Reihe und wärend ich mit dem Kellner sprach massierte sie meine Eier mit ihren Zehen. Das sprechen viel mir angesichts der Massage schwer, aber ich bekam es dann doch irgendwie auf die Reihe und der Kellner trat vom Tisch weg. Puh dachte ich und schon nahm ihr Fuss die arbeit an meinem Steifen wieder auf. Ich sagte zu ihr “ Schatz, lange halte ich es aber nicht mehr aus, besser du hörst jetzt auf“ sie grinste mich nur an und sagte “ na dann spritzt doch, sieht eh keiner“. Ich rutschte etwas tiefer in meinen Stuhl sodas sie noch besser mit ihrem geilen Füsschen meinen Schwanz wichsen konnte. So langsam merkte ich wie der Saft aufstieg. „Ohhhhhh ich komme gleich“ stöhnte ich sie an. Wieder grinste sie und hauchte mir zu „aber sei nicht so laut“. Ihre Zehen bohrten sich tief in meine Eier und dann konnte ich es nicht mehr halten. Ich pumpte mein Sperma hemmungslos raus und verpritze es über all unter dem Tisch, natürlich auch auf ihre geilen Füsse und ihrer schwarzen Hose. „Ahhhh jaaaa, geil“ hörte ich sie sagen. Kaum war ich wieder einigermassen bei Sinnen kam auch schon das Essen. Der Kellner bemerkte das ich noch etwas keuchend da sass und fragte mich ob alles in Ordnung sei. “ Ja danke, alles bestens“ erwiederte ich. Ich packte meinen schlaffen Schwanz wieder ein und lächelte sie an sagte „Mein Schatz du bist so eine geile Sau, es war herrlich und warte ab, zu Hause gehts weiter“… Fortsetzung folgt

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (46 Votes, Durchschnitt: 6,63 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!