Hartes SM Kaffeekränzchen [1]

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Eigentlich fing alles an, als ich noch ein kleiner Junge war. Soweit ich denken kann, war ich fasziniert von Damenfeinstrumpfhosen. Damals trugen fast alle Frauen Strumpfhosen. Wahrscheinlich ist der Grund, dass es ein ausschliesslich weibliches Kleidungsstück ist, das genau zum Zentrum der Begierde jeden Mannes führt – ihre Muschi. Der Anblick erregte mich jedes Mal sehr. Natürlich versuchte ich immer wenn es möglich war, den Damen unter den Rock zu sehen, was früher nicht so einfach war, aber es gab ja z.

B. Rolltreppen in Kaufhäusern….. Als ich später meinen ersten Sex hatte, versuchte ich immer, dass die Mädels dabei Strumpfhosen trugen, die dabei natürlich an der richtigen Stelle danach ein grosses Loch hatten, denn sie mussten anbehalten werden. Ich wollte den Stoff auf der Haut spüren oder auch gern meinen Schwanz unter die Strumpfhose schieben und ihn daran reiben und danach meinen Saft hineinspritzen. Wenn ich keine Freundin hatte, zog ich mir gern selbst eine Strumpfhose an, das geilte mich total auf, so ein weibliches Kleidungsstück zu tragen und mich im Spiegel von allen Seiten zu betrachten.

Irgendwann habe ich mir dann auch einen kurzen Rock und Pumps besorgt und sogar eine Langhaarperücke. Tatsächlich habe ich es dann eines Tages gewagt, mich komplett als Frau gekleidet und geschminkt in die Öffentlichkeit zu begeben. Mein Herz schlug mir bis zum Hals, als ich durch eine grosse Fussgängerzone lief. Dabei fiel ich gar nicht gross auf, war wohl alles gut gelungen. Danach war ich jedenfalls so geil, dass meine Strumpfhose schon Flecken von meinem Geilsaft hatte, es lief mir vor Geilheit ganz von selbst aus dem Schwanz.

Ich habe auch oft in die Strumpfhosen gespritzt und noch Tage später wieder angezogen, die rochen noch so geil. Um nun zu meiner Geschichte zu kommen: Sie ist frei erfunden , aber ich habe sie seit Jahren im Kopf und noch keinen Porno gefunden, wo meine Phantasie in Bilder gesetzt wurde. Deshalb habe ich sie hier aufgeschrieben. Es beginnt damit, dass ich als Mann eine Strumpfhose für mich in einem Geschäft kaufen möchte.

Gefickt mit einem Unbekannten

  • Dauer: 3:57
  • Views: 121
  • Datum: 25.08.2017
  • Rating:

Blowlaxing! Könntest du dir das vorstellen?

  • Dauer: 5:17
  • Views: 497
  • Datum: 13.04.2014
  • Rating:

Der Sklave mit dem Penismund

  • Dauer: 3:36
  • Views: 385
  • Datum: 04.11.2009
  • Rating:

Der Ehevotze ins Shampoo gepisst !

  • Dauer: 2:05
  • Views: 585
  • Datum: 06.11.2014
  • Rating:

Sicher kann jeder nachvollziehen, dass das eine äusserst peinliche Angelegenheit werden kann, wenn man in der Strumpfabteilung eines Kaufhauses von einer Verkäuferin angesprochen wird, was man denn suche…. (Ist heute sicher kein Problem mehr, aber vor vielen Jahren fiel man als Mann in dieser Abteilung schon auf und wurde beobachtet, dachte ich jedenfalls). Es geht los: Ich bin wieder mal geil und möchte jetzt endlich meine Phantasie wahr machen und im Laden eine Strumpfhose für mich kaufen.

Ab ins nächste Kaufhaus in die Strumpfabteilung für Damen. Ich schlendere hier herum und die vielen Strumpfhosen machen mich schon ganz geil. Mir wird schon etwas warm, als eine Verkäuferin mich ansieht und dann langsam auf mich zukommt. Freundlich lächelnd fragt sie mich, ob sie mir helfen könne. Sie ist vielleicht Ende Dreissig und trägt ein schwarzes Kostüm, kniefreier Rock und natürlich schwarze Strumpfhose mit halbhohen Pumps. Ich bekomme erstmal einen roten Kopf und sage endlich: ich suche eine schwarze Strumpfhose mit 15 Den.

Ja gern, sagt sie ganz natürlich, welche Grösse? Jetzt geht’s los, Da muss ich jetzt durch. Ich weiss nicht so genau, sie soll für mich sein ! Jetzt ist es raus! Im ersten Moment reagiert sie nicht gleich, danach huscht ein kleines Lächeln über ihr Gesicht. Ganz professionell schätzt sie mich ab und sagt dann ganz natürlich, Grösse 54 sollte passen, wir schauen mal …. Sie geht zu einem Ständer und holt eine Packung heraus.

Ich bin inzwischen knallrot angelaufen und ebenso geil. Mal sehen, wie es weitergeht. Sie lächelt mich freundlich an und sagt nun zuckersüss: Damit sie auch wirklich die richtige Grösse bekommen, können Sie sie gern hier anprobieren?! (Was? Ich will fliehen!). Kommen Sie doch mit, ich zeige ihnen die Umkleide ! Sie geht vor, ich schleiche hinterher und habe das Gefühl, dass andere Kundinnen mich längst beobachten. In der grossen Umkleide warten schon einige Damen auf freie Kabinen, natürlich gibt’s hier nur Frauen und fast alle mustern mich schon abschätzig, was ich hier verloren habe.

Da die Verkäuferin aber dabei ist, sagt niemand etwas. Leider hält sie die Strumpfhosenpackung doch ziemlich hoch und offen ersichtlich. Die umstehenden Damen sehen das natürlich und lächeln sich zu. Ich schäme mich jetzt sehr und möchte im Erdboden versinken, mein Schwanz findet das aber wohl toll und meldet sich langsam. Endlich wird die Kabine frei und ich husche mit der Packung schnell hinein. Ich ziehe also meine Hose aus, die Unterhose gleich mit, was solls, und probiere die Strumpfhose an.

Mein Schwanz ist inzwischen schon begeistert und hat schon halbe Grösse. Soll ich Ihnen beim Anprobieren helfen? ruft sie von Draussen wieder zuckersüss. Ich denke, wenn schon, dann richtig: ja gern sage ich. Sie kommt also rein und begutachtet mich, wie ich jetzt als Mann mit Strumpfhose vor ihr stehe. Dass ich keinen Slip trage und sie meinen halbsteifen Schwanz sehen kann, scheint sie nicht zu beeindrucken. Professionell fängt sie an, die Beinteile an mir hochzuziehen, dazu geht sie natürlich vor mir in die Knie.

Mein Schwanz ist jetzt direkt vor ihrem Gesicht, was ihr irgendwie zu gefallen scheint. Mh, da scheint sich ihr kleiner Freund aber sehr wohlzufühlen, meint sie. Ich kann von oben in ihre Bluse sehen und den Ansatz ihrer beträchtlichen Titten. Sie zupft jetzt am Zwickel und streicht „versehentlich“ über meinen Penis. Oh, Entschuldigung, flötet sie wieder. Mein Pimmel findet das ganz toll und will mehr. Das macht doch nichts, sage ich und etwas schüchtern hinterher, sie können es gern noch mal machen?! Mh, vielleicht ein andermal, meint sie jetzt ganz nüchtern.

Die passt ihnen sehr gut, finde ich. Sie sollten sie gleich anlassen, was meinen Sie? Ich bin etwas enttäuscht, und sage, Ja gern. Sie verlässt jetzt schnell die Kabine und ruft, kommen Sie dann bitte zur Kasse. Weg ist sie. Schade, das war schon geil, immerhin. Ich ziehe meine Hose wieder an, die Strumpfhose fühlt sich geil an und gehe zur Kasse. Jetzt geht es aber erst richtig los.

Hinter der Kasse stehen drei Damen: Eine ältere, um die Fünfzig, wohl die Chefin mit strengem Blick und Brille, meine Verkäuferin und eine ca 19 jährige Azubi. Die Verkäuferin hat ihnen wohl schon von mir erzählt und alle mustern mich sehr aufmerksam, die Azubi hält sich die Hand vor den Mund und muss wohl andauernd lachen. Na Toll ! Ich möchte im Erdboden versinken! Sie möchten die Strumpfhose bezahlen? Fragt die Chefin etwas kurz angebunden.

Ja gern, sage ich etwas kleinlaut. Würden Sie uns die Strumpfhose mal zeigen, damit wir sehen, ob sie auch wirklich die richtige Grösse hat? Bei Männern sind wir uns da nicht immer so sicher, Sie wissen schon…. Sagt die Chefin jetzt etwas strenger. Wie meinen Sie das, frage ich. Na, lassen Sie mal sehen, Runter mit der Hose! Wie? Hier? Jetzt? Frage ich entsetzt Aber sicher, stellen Sie sich mal nicht so an, wir haben das hier schon öfter gesehen, Also los! Sie schaut jetzt sehr streng und ich wage keinen Widerspruch mehr.

Ich ziehe also mitten im Laden, glücklicherweise sind kaum Kunden da, vor den 3 Damen meine Hose herunter und alle sehen meine bestrumpften Beine und meinen halbsteifen Pimmel ! Die Chefin begutachtet alles mit strengem Blick, vor allem meinen Pimmel, die Verkäuferin lächelt mich sympathisch an und die Azubi hat die Hand vor dem Mund. Ich wäre jetzt gern woanders! Die Verkäuferin kommt um die Theke stellt sich neben mich und sagt, Nicole, komm mal her, hast Du schon mal einen richtigen Schwanz gesehen? Nicole kommt ebenfalls um die Theke und schaut jetzt ganz ungeniert auf mein bestes Stück.

Das wird mir jetzt langsam zuviel, ich bin jetzt so geil, dass mein Pimmel langsam ausläuft. Ein Fleck ist schon im Zwickel. Die Chefin bemerkt das und sagt, Frau Schubert, der hats aber sehr nötig, helfen sie ihm mal schnell. Der Arme! Frau Schubert, die Verkäuferin langt jetzt mit festem Griff in die Strumpfhose, holt meinen nassen Pimmel raus und ohne mich zu fragen, fängt sie an , ihn langsam zu wichsen.

Er ist sofort steif, zumal Nicole und die Chefin zusehen. Frau Schubert sagt, Nicole pass mal auf jetzt, der braucht nicht lange und lächelt mich wieder an während sie mich wichst, Das ist alles zuviel für mich, ich spüre, wie es mir kommt. Frau Schubert ist eine erfahrene Frau und merkt es ebenfalls. Als ich anfange zu zucken, steckt sie meinen Pimmel schnell wieder in die Strumpfhose. Ich stöhne laut auf und mein ganzes Sperma ergiesst sich in die schwarze Strumpfhose ohne dass mein Schwanz angefasst wird.

Nicole schaut etwas angewidert und interessiert auf meinen nassen Schwanz, die Chefin scheint zufrieden und Frau Schubert meint, na da hatte es aber einer sehr nötig und verschwindet wieder hinter der Theke. Ich ziehe schnell meine Hose hoch und will jetzt verschwinden nachdem ich bezahlt habe. Frau Schubert ist aber noch nicht fertig mit mir. Kommen Sie doch mal mit, sagt sie sehr bestimmt und zu ihren Kolleginnen: ich bin mal schnell zur Toilette.

Was heisst das Jetzt ?? Sie geht mit mir zur Personaltoilette. Hier gibt es eine grössere Kabine in der sie mit mir verschwindet. Sie sagt jetzt sehr bestimmt: Du hast mich grade so geil gemacht, Du wirst Dich jetzt revanchieren, hörst DU?! aber erst mal muss ich jetzt pissen. Sie schiebt ganz unbefangen, so als ob sie allein wäre, ihren Rock hoch, zum Vorschein kommt eine im Schritt offene Strumpfhose und ein schwarzer Slip.

Sie setzt sich aufs Klo, schiebt ihren Slip zur Seite und ich sehe ihre herrliche total behaarte Votze, die ich schon bis hierher riechen kann. Geil ! Sie fängt jetzt an zu pissen und ich schaue ihr dabei zu. Ich werde jetzt noch geiler und frage, ob ich näher kommen darf, Aber sicher, komm her und knie Dich vor hin, Du darfst zusehen. Ich knie vor ihr nieder, ihre Möse riecht jetzt noch intensiver und ihr dicker Pissestrahl läuft geil aus ihrer Pissritze.

Ich bemerke, dass ihr Slip im Schritt auch schon einen Fleck hat, sie ist wohl auch schon feucht. Nachdem sie fertig ist, sagt sie, Na, hat Dir das gefallen? Ich sage ja, was darf ich jetzt für Sie tun? Na erstmal leckst Du mich jetzt sauber und dann besorgst Du es mir mit der Zunge, du Schwuchtel! Mein Schwanz ist schon wieder ganz hart in der vollgewichsten Strumpfhose. Ich fange also an, Frau Schubert genüsslich zu lecken.

Zuerst lecke ich ihre Schamhaare, die geil nach Pisse und Votze riechen. Sie hat lange Schamlippen, ich komme kaum hinein mit meiner Zunge. Als ich drin bin schmecke ich ihren geilen Votzensaft, sie ist total nass und stöhnt auch schon. Ich lecke jetzt ihren geschwollenen Kitzler, da stöhnt sie auf, zuckt und presst ihre Beine um meinen Kopf. Ein Schwall von Votzensaft läuft aus ihrer Muschi den ich aus ihr herauslutsche.

Geil ! Nachdem sie sich beruhigt hat, steht sie auf, zieht ihren slip wieder zurecht und streicht ihren Rock wieder glatt, sie sieht wieder tadellos aus ! Das war gut, mein Lieber. Zur Belohnung darfst Du Dir noch schnell einen runterholen, aber beeil Dich ! Das braucht sie mir nicht zweimal sagen. Mann, was bin ich geil ! Ich hole meinen nassen Pimmel raus und wichse sofort los. Es dauert nicht lange und es kommt mir, diesmal spritze ich mein ganzes Sperma auf ihre bestrumpften Füsse.

4 dicke Spritzer landen direkt auf ihrem Bein. Frau Schubert ist darüber nicht erfreut. Spinnst Du?! Was soll das?! Ich muss hier noch den ganzen Tag arbeiten mit Deiner Wichse an meinem Bein ?! Ich bin jetzt ganz kleinlaut und knie immer noch vor ihr. Inzwischen klopft es an der Tür. Es ist die Chefin. Was ist denn hier los? fragt sie streng. Frau Schubert: Na der kleine Wichser hier hat mir meine schöne Strumpfhose vollgespritzt, die alte Sau, ohne mich zu fragen !! Sie ist jetzt sehr böse und mir ist alles sehr peinlich.

Die Chefin schaut mich an und sagt leise zu Frau Schubert, Wir sollten den kleinen Wichser zu unserem Kaffeekränzchen einladen, dann kannst Du ihm mal beibringen, was sich gehört für kleine Schwuchteln. Zu mir sagt sie sehr streng: lass mal deine Kontaktdaten hier, wir melden uns bei Dir und jetzt hau ab! Ich bin jetzt schnell weg und gespannt, wie es weitergeht ?! Fortsetzung folgt.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (60 Votes, Durchschnitt: 7,88 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

50% Rabatt beim Black Friday

auf alle Webcams, Videos & Bilder!

Jetzt sparen!