Omas Kaffeekränzchen

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Mein Name ist Oliver. Ich wohne zur Zeit bei meine Oma, da mein Vater beruflich inBrasilien unterwegs ist und meine Mutter ihn begleitet. Ich mag meine Oma. Sie ist einerichtige Oma, mit Dauerwelle und rundlichen Formen. Sie ist sehr lieb zu mir und ich darffast alles tun, wenn ich bei ihr bin. Es ist Sonntag nachmittag, ich liege in meinem Zimmer und zocke Mario Kart. Plötzlich höreich die Stimme meiner Oma: Oliver, kannst du mal bitte kommen? Ich dreh die Runde fertig,steh auf und gehe ins Wohnzimmer von Oma.

Dort sitzen Oma mit 2 Freundinnen, TanteHildegard und Tante Erika am Tisch beim Kaffeeklatsch. Ich sage hallo und alle 3 lächelnmich freundlich an. Oma sagt: Wir brauchen etwas Kaffeesahne. Ich: Es ist Sonntag, dieLäden haben zu, also? Nein, nein das meine ich nicht. Wir brauchen spezielle Sahne. Von dir. Ich muss ein bisschen blöd gekuckt haben, weil ich keine Ahnung habe, was sie will. TanteHildegard meint, ja deine Sahne – Sacksahne; und Tante Erika, weil ich immer nochunverständlich gucke: deine Spermasahne, Wir lieben Kaffee mit Spermasahne.

Oma lächelt:du brauchst dich nicht zu schämen, alles in Ordnung. Ich habe dich gestern heimlichbeobachtet, wie du dich erleichtert hast. Da kam vielleicht eine Ladung geschossen. Dieletzten Spritzer habe ich heute früh von der Decke geputzt. Also, da dachten wir, da könntenwir das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Du holst die einen runter und wir habenauch etwas davon. Na, was hältst du davon?Ich bin total verdattert und überrascht von dem Ansinnen der 3 alten Damen.

Sie schauenmich ganz lieb und erwartungsvoll an. Aber irgendwie fängt mir der Gedanke langsam an zugefallen. Ich liebe meinen Schwanz. Er ist im steifen Zustand ca. 18 cm lang und meineEichel ist einiges größer als der Schaft; das heißt sie steht richtig wie ein Pilz ab, wenn errichtig erregt ist. Na, was ist schon dabei, wenn ich dieses Gerät mal 3 Omas zeige, auchwenn meine eigene dabei ist. Langsam fühle ich, wie mein Oliver sich mit Blut füllte und steifwird in der Hose.

Piss-Pause am Parkplatz

  • Dauer: 2:07
  • Views: 505
  • Datum: 13.10.2013
  • Rating:

Der Leckdiener?

  • Dauer: 2:53
  • Views: 645
  • Datum: 29.01.2015
  • Rating:

PRIVAT- VIDEO!! Der nächste Morgen!!

  • Dauer: 7:18
  • Views: 456
  • Datum: 28.12.2014
  • Rating:

BAYFUCK Rettungs Bitch | Strand FICK im Badeanzug mit XXL Facial

  • Dauer: 5:30
  • Views: 124
  • Datum: 03.06.2017
  • Rating:

Na los, sagt Tante Erika, raus damit aus dem Gefängnis. OK, dann soll sieihren Willen bekommen. Ich öffne meinen Knopf und den Reißverschluss, lange in dieUnterhose und hole den Prügel heraus. Jawohl, inzwischen ist er zu völliger Pracht gediehenund zeigt im 45 Grad Winkel nach oben. Oh, sagen alle drei Omas und staunen um die Wette. So was habe ich ja noch nie gesehen. Mit denen ich bisher zu tun gehabt habe, warenentschieden kleiner, sagt Tante Hildegard.

Und auch Tante Erika schüttelt nur bewunderndden Kopf. Nur Oma lächelt still vor sich hin. Sie hatte meinen Schwanz ja schon mal gesehen. Ich wichse den Schaft ein bisschen hin und her und massiere meine Eichel ausgiebig dabei. Die Omas haben nur Augen für meinen schönen Schwanz. Darf ich auch mal, fragt TanteHildegard? Wenn du willst, sage ich und halte ihr meinen Schwengel hin. Sie ergreift ihn mitihren kleinen Händen, kaum dass sie überhaupt richtig herumkommt um den Schaft.

Sie reibtvoller Konzentration zart hin und her. Mir gefällts, ich fühle, wie der Saft aus meinem prallgefüllten Sack steigt. Ich auch, fragt Tante Erika? Natürlich, sage ich, Tante Hildegard biegtden steifen Schwanz nach rechts und lässt ihn zu Erika hinwippen. Die fängt ihn geschickt aufund reibt den Schaft richtig fest rauf und runter. Langsam habe ich das Gefühl, wenn die soweitermachen, spritze ich eine ganze Ladung mitten in ihre Brillengesichter.

Plötzlich hatTante Erika meine Eichel in ihrem Mund und saugt wie eine Verrückte daran. Sie saugt, alsob sie mein Sperma so raussaugen könnte. Mir wird ganz anders. Ich würde ihr mehr vonmeinem Schanz in ihr geiles Mundwerk stoßen, aber meine Eichel passt gerade in ihrenkleinen Mund. Dann leckt sie mit ihrer Zunge an meiner Eichel und auch sorgfältig am Randentlang. Ich rufe, gleich spritze ich ab. Sie lässt meinen Schwanz aus ihrem Mund.

Alle 3Omas holen ihre Kaffeetassen und halten sie mir hin. Ich wichse noch ein bisschen meineninzwischen riesigen Schwanz, fühle, wie mein Saft kommt und spritze in Tante Erikas Tasse. Es platscht und ein bisschen Kaffee läuft über. Die Spermasahne für Tante Hildegard Tassepasst schon besser und der Rest läuft schon geschmeidig in Omas Tasse. Oma sagt, kommher, ich leck die deinen Schwanz sauber, dass du mir hier nichts dreckig machst.

Sie sichmeinen Schwanz und lutscht ihn genüsslich ab. Sie lässt sich richtig Zeit und genießt. Als sieihn wieder aus ihrem Mund herauslässt, ist mein Oliver wieder sauber. So, pur schmeckt esnoch besser, sagt sie..Die Omas stürzen sich auf ihren Spermakaffee und essen Schwarzwälder Torte dazu. Komm,setz dich doch und ess ein Stück mit, sagt meine Oma, Ich setzt mich also hin und esse Torte. Nachdem sie ihren Kaffee ausgetrunken haben, sagt Oma, also ich hätte Lust auf ein weiteresTässchen.

Alle 3 schauen mich erwartungsvoll an. Ich sage, also das schaffe ich nicht, so kurzaufeinander. Tante Erika schiebt ihren Stuhl etwas nach hinten und hebt ihren Rock hoch. Siehat keine Unterhose an und sie zeigt ihre glattrasierte Möse. Eine wunderschöne Möse, 2große dicke Schamlippen, etwa15 cm lang. Alles wird verdeckt von den großen Lippen. KeinKitzler und keine kleinen Schamlippen sind zu sehen. Sie lächelt mich an: vielleicht hilft diedas ein bisschen, sagt sie.

Ich schlucke und kann meinen Blick von der wundervollen Fotzenicht abwenden. Ich fühle, wie langsam mein Schwanz wieder zum Leben erwacht. Omaschaut mir auf meinen Schoß, langt mir an den Sack, lässt meine Eier in ihrer Hand hin undher wackeln und sagt, na, da ist doch noch für alle genügend drin. OK, ich stehe auf undgehe zu Tante Erika. Sie sitzt/liegt genüsslich auf ihrem Stuhl und hält mir ihre geile Mösehin.

Ich knie mich hin und lecke ihr die wundervollen Schamlippen rechts und links rauf undrunter. Dann wage ich mit meiner Zunge in die Mitte und lecke ihr die Spalte aus. Sie hateinen ganz kleinen Kitzler und fast keine kleinen Schamlippen. Sie schmeckt wunderbar, ihrMösensaft, läuft jetzt richtig raus, und was ich nicht auflecken kann, läuft an ihren Beinennach unten. Mein Schwanz steht wie eine 1. Tante Hildegard sieht das Prachtstück.

Sie kniet sich auf denTeppich, greift sich das Prachtstück und schiebt es sich in ihren Mund. Sie lutscht meineEichel und schmatzt ganz laut dabei. Ich bin in der prachtvollen Fotze von Tante Erikaverschwunden und mein Gesicht ist ganz nass von ihren wundervollen Mösensaft. Tante Erikastöhnt laut und schreit, dass ich unbedingt weitermachen soll. Unten bearbeitet mich TanteHildegard, so dass ich denke, dass sie meinen Schwanz gleich komplett in ihrem Mundverschwinden lässt.

Ich ziehe ihr meinen Schwanz aus ihrem geilen Mund und setze ihn andie geschwollenen Schamlippen von Tante Erika an. Ja, Oliver komm, bumms mich, bummsmich, fick mich, fick mich schreit sie. Ich fahre mit meiner riesigen Eichel ein paar mal überihre Spalte und finde dann unten ihre Ficköffnung. Langsam führe ich meinen Schwanz in ihrheißes Loch ein. Sie schnappt nach Luft und stöhnt laut. Ja, ja,ja bumms mich Oliver.

Ichfange an langsam meinen Schwanz in ihr hin und her zu stoßen. Sie ist relativ eng und ichhabe ein wundervolles Gefühl in ihrer Spalte. Ich beschleunige mein Tempo und sie stöhntimmer lauter. Die anderen 2 Omas schauen ganz gebannt zu und reiben sich zwischen ihrenBeinen. Mein Sack zieht sich zusammen und ich fühle, wie mein Sperma kommt. Ich steheauf und sofort sind alle 3 Kaffeetassen vor meiner Schwanzspitze postiert.

Mit einem lautenLustschrei spritze ich nacheinander in alle 3 Tassen meinen Saft. Oma nimmt dann wiedermeinen Schwanz in die Hände und leckt das herabhängende und auf der geschwollenen Eichelverbleibende Sperma mit ihrer Zunge ab. Anschließend nimmt sie den Schwanz so weit siekann in den Mund und lutscht ihn mit Muse total sauber. Na, dann Tassen hoch, sagt TanteHildegard und alle 3 trinken ihren Spermakaffee. Ich stehe mit hängendem Schanz da, schauenoch ein bisschen in die Runde und gehe auf mein Zimmer.

Abends liege ich schon im Bett und zocke noch ein bisschen, da klopft es an meiner Tür. Ja,sage ich und Oma macht auf. Sie steht da in ihrem Morgenmantel. Gute Nacht Oma, sage ich. Ja Oliver gute Nacht. Ich wollte mich für den tollen Nachmittag bei dir bedanken. Erika undHildegard waren ganz weg von der Rolle und danken dir auch nochmal herzlich. Ist schon ok,sage ich, für mich war es ja auch mal was anderes.

Oma kommt zu meinem Bett und öffnetihren Morgenmantel. Ich sehe sie nackt, ihre riesigen Brüste hängen etwas nach unten undihre Möse ist auch glattrasiert. Ich schaue sie perplex an. Was zum Teufel wird das, denke ichmir? Sie sagt, seit heute nachmittag bin ich ganz wuschelig. Meinst du nicht, du könntest mirauch etwas Gutes tun? Sie stellt ihr linkes Bein auf mein Bett, so dass ihre Möse sich etwasöffnet. Sie hat eine gewaltige Klitoris, die immer mehr in meine Richtung wächst.

Sogar einkleiner Minipenis schiebt sich aus ihrer Klit. Sie zieht die Schamlippen auseinander, so dassdie Klitoris mit ihrem Penis noch weiter heraustritt. Er ist bestimmt 4 cm lang. Oliver, komm,reib mich da. Mich juckt es fürchterlich. Ich strichle ihre Schamlippen von unten nach obenund nehme ihre Klitoris zwischen meine Finger. Ich drehe und reibe sie ein bisschen. Omastöhnt und schließt die Augen. Bitte saug daran, hechelt sie. Ich strecke meine Zunge aus undlecke die Klit mit dem kleinen Penis ab.

Dann nehme ich ganz in den Mund und sauge daran. Oma stöhnt ganz laut uns sagt: stärker, stärker. Ich sauge also stärker und Omas Möse wirdimmer dicker und ihr Fotzensaft läuft in Strömen. Ich lecke den herrlich schmeckenden Saftauf und sauge weiter an ihrem riesigen Kitzler. Oma stößt laute Schreie aus und bekommteinen Orgasmus, der sie am ganzen Körper schütteln lässt. Das war sehr gut, sagt sie nacheiniger Zeit; das habe ich schon längst mal wieder gebraucht.

Jetzt bist du dran: Ehe ichs mitversehe, zieht Sie mir die Schlafanzughose aus. Sie greift sich mit der einen Hand meinenSchwanz und fängt an zu wichsen. Mit der anderen Hand nimmt sie meine Eier und massiertsie. Fest, aber nicht so stark, dass es weh tut. Sie bückt sich und nimmt meinen inzwischenriesigen ausgefahrenen Schwanz in den Mund und lutscht die Eichel und dann den ganzenSchaft. Sie kann bemerkenswert viel in ihrem Mund unterbringen.

Dann reibt sie meinenSchaft weiter mit ihrer Hand und fängt an, meine Eier in ihren Mund zu nehmen. Eins nachdem anderen saugt sie ein und lutscht sie tüchtig durch, bevor sie sie wieder ins Freieschnappen lässt. Ich bin schon wieder soweit, dass ich fast abspritze und sage ihr das auch. Super, sagt sie, spritz mir bitte in den Mund. Da kriege ich deinen geilen Saft ab. Sie wichstmich weiter und hält ihren Mund vor meine Eichel.

Meine Schwanzspitze zuckt und dannschieße ich mein Sperma in 5 gewaltigen Schüben in ihren geilen und gierigenSchwanzmund. Sie schluckt und schluckt und leckt sich die Lippen. Ich lehne mich müdezurück und Oma sagt: geil, das war doch mal was anderes. Da machen wir morgen wieder. Na, mal sehen Oma. Gute Nacht, sagt sie und geht aus meinem Zimmer.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (331 Votes, Durchschnitt: 8,56 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Franz 12. Oktober 2017 um 20:36

ich war auch schon sexkellner bei einem Kaffeekränzchen.ich hab schon ein inserat aufgegeben.geiler
endfünfziger sucht ebenso geile,ältere damen,zum fotzen lecken und ficken.zur zeit hab ich eine dauerstelle bei zwei älteren schwestern,die sich abwechselnd lecken und ficken lassen.die eine frau hat schon 75 jahre auf dem buckel,und die andere 68 jahre,beide sind rasiert und haben einen übergrossen kitzler,der an einen kleinen schwanz erinnert.ich bin immer auf der suche nach frauen ab 65-85 jahren,die auch noch so geil sind,wie ich

Antworten

Bodo 15. August 2018 um 6:47

sowas suche ich auch

Antworten

Joe 4. September 2018 um 15:05

Ich suche auch eine reife Oma Raum koln

Antworten

Paul 23. März 2018 um 6:19

geil schön Kaffeekränzchen wo sie alle über 70 sind gern würde ich den Natursekt von den Omas schlucken

Antworten

Joe 4. September 2018 um 15:03

Das würde ich auch gerne Mal machen mit so alte omas

Antworten

Molli 15. August 2018 um 6:45

na da würde ich mich doch gerne dran beteiligen den geilen ns von über 70 jährigen Omas

Antworten

remo 6. September 2018 um 14:38

..gibt nichts geileres als eine oma zu lecken.. fotz und arschloch.. ich liebe auch ihren warmen sekt..

Antworten

Thomas 12. September 2019 um 10:32

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Sex mit über 80jährigen Frauen einfach mehr Spass macht als mit Jüngeren. Meine Älteste war 90. Sie sind das blühende Leben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!