Sex in der Badewanne

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Als ich nach einer Party bei einem guten Freund übernachtet hatte, bin ich recht früh wach geworden und ging auch gleich erst mal ins bad um mich etwas frisch zu machen. Ich stellte schnell fest das der Vater meines Kumpels auch schon wach war. Er kam mir auf dem Weg ins Bad entgegen, wünschte mir einen guten Morgen und fragte mich ob ich nicht etwas frühstücken wolle. Ich lehnte dankend ab da ich morgens kaum etwas runter bekomme doch einen kaffee würd ich gerne trinken. Er meinte daraufhin „kommt sofort“. Als ich dann ins Bad ging, dachte ich drüber nach wie gut er doch gerochen hatte und wie gut er doch gebaut ist. Ich ging dann ins Wohnzimmer wo mein kaffee schon verzehr bereit auf dem Tisch stand, setzte mich zu ihm, dankte für den Kaffee und wir fingen an was zu plaudern. Nachdem der Kaffee nun leer war, fragte er wieso ich eigentlich schon wach bin, ob ich irgendwo hin müsste, ich meinte nur das ich nicht gut schlafen konnte.
Er bot mir an das ich auch gerne eine Dusche oder ein Bad nehmen könnte. Da sagte ich gleich zu, so ein Bad wäre genau das richtige..

Als ich ganz entspannt im Wasser lag und mich einseifte, musste ich wieder an ihn denken und fing an mir meine Gedanken zu machen. Schnell wurde mir ganz heiß und mein puls ging in die höhe als ich mich dabei langsam anfing zu fingern
Im eifer des Gefechts bemerkte ich nicht das die türe offen war, war mir aber eigentlich ziemlich sicher das ich sie hinter mir zu zog.
Ich stieg kurz aus der wanne, komplett mit Schaum bedeckt und zog die Türe wieder zu. Darauf hin machte ich im stehen weiter, lehnte mich gegegen die wand streckte meinen po möglichst weit raus und machte weiter. Nachdem ich mich umdrehte mit dem Gesicht zur türe traf mich der schlag!!! Er stand vor mir und hatte einen Blick drauf der mir alles sagte, ging auf ihn zu und flüsterte, ich würde mich gerne für die Gastfreundlichkeit bedanken. So fing er an meinen noch eingeseiften körper zu streicheln und flüsterte mir zu, „dann bedank dich mal“. Ich fing an sein Hemd langsam aufzuknöpfen um seinen heißen Körper endlich Nackt zu sehn. Als das Hemd runter war fing ich an seinen Hals zu küssen, öffnete seinen Gürtel und griff in seine Jeans. Wie ich schnell zu spüren bekam, gefiel ihm was ich mit ihm machte. Als ich dann spürte wie sein praller Penis immer härter wurde, ging ich langsam auf die Knie, machte die Hose auf und zog sie ganz runter. Als ich dann seinen harten prallen schwanz vor mir hatte wäre ich schon fast gekommen.. Ich tastete mich mit meiner Zunge langsam an seine Eichel ran und umzüngelte sie. Der Geschmack seines knüppels löste in mir pure Geilheit aus, so das ich immer leidenschaftlicher sein schwanz verwöhnte. Als ich dann den geschmack seiner Lusttropfen im Mund hatte überkam es mich, schloss die Türe ab, zog ihm die Hose ganz aus griff ein Gummi aus meiner Brieftasche und wir stiegen in die Wanne…
In der wanne begann ich damit seine Lustpeitsche mit kreisenden Handbewegungen einzuseifen. Dann nahm er mich, drehte mich um und fing an meine klatschnasse Arschfotze zu massieren und stoß dann intensiv mit Zunge und Finger zu. Ich wusste nicht mehr wo oben und unten war als ich seine flinke kräftige Zunge in mir spürte.. Ich wendete mich ihm wieder zu riss das Gummi päckchen auf zog es ihm rasch über, spuckte nochmal auf meine Hand und verteilte es auf seinen harten Knüppel… Dann forderte ich ihn auf aufzustehen und sich auf den Wannenrand zu setzen, drehte das Wasser auf, dass mein Kumpel nichts von uns hören konnte und setzte mich ganz langsam auf seinen Schoß sodass sein knüppel gleich unter meinen hervor stand, und wixxte uns dann gleichzeitig.. Anschließend ging ich hoch, griff nach seiner schön pochenden Keule, setzte sie an meine schon schwanzgeilen Arschfotze an und ging langsam runter bis er dann ganz drinnen war. Er stöhnte sofort, während er mir den Hals leckte, ihm schien sehr zu gefallen was und wie ich es ihm mache.. Während ich auf ihm rauf und runter ging musste ich von Stoß zu Stoß feststellen das sein geiler penis härter und härter wird, was mich immer gieriger auf ihn machte, im Leichtsinn meiner Geilheit aufstand ihm das gummi abzog ihn tief in den Rachen nahm und gleichzeitig meine Sissyfotze fingerte.. Dann zu ihm hoch ging und ihm zustöhnte wenn du kommst will ich es im Mund haben bitte.. Er versprach es mir zu geben wohin ich es wollte drehte mich zügig in Stellung spuckte nochmal auf seinen knüppel und schob ihn feste und zügig rein und umklammerte meinen pochend heißen Body, und mich überkam ein zittern im ganzen Körper als ich seine pralle Eichel in mir spürte wie sie immer wieder zustoß.. Als ich bemerkte das es immer feuchter um seinen Schwanz wurde, wusste ich, dass ich ihn um den Verstand bringe und reitete ihn härter und härter das mein Arsch nur so klatschte und ich mir noch dachte, dass wir doch nicht alleine wären doch das war in diesem Moment egal.. Plötzlich dann stöhnte er auf „ich komme gleich“! Ich brachte mich sofort in Stellung nahm ihn sofort in den mund, schmeckte mich selbst was mich zum kommen gebracht hat und nahezu gleichzeitig zog er seinen knüppel aus meiner Mundfotze,kam zu mir runter, griff mit dem Daumen in meinen Mund und stöhnte mir zu “ jetzt schön aufhalten“, dann schleuderte er ihn gewaltig und ich konnte mir nicht ausmalen was mich gleich erwartet ich wollte es jetzt endlich schmecken.. Plötzlich stöhnte er auf und ich wusste er kommt jetzt!! Da kam es auch schon 2-3 gewaltige spritzer die geradeaus in meine sissyfotze flossen.. Als er dann gekommen war konnte ich von seiner prall pochenden Eichel nicht ablassen und leckte sie noch komplett ab und saugte den letzten Tropfen aus ihm raus, dann setzte er sich wieder zu mir runter und wir küssten uns wobei ich noch seinen ganzen Saft um die Lippen verteilt hatte… Am Ende sagte er noch wenn du nächstes Wochenende wieder mit meinem sohn feiern gehst darfst du gerne wieder das Bad nutzen und lächelte :p ich sagte jederzeit gerne mein Süßer.. Frisch gebaden öffnete ich die Türe des Bads, schaute ob mein Kumpel noch schlief und wir gingen rasch aus dem Bad…!!

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (44 Votes, Durchschnitt: 7,41 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!